Was ist Rechenschwäche?

Die erworbene Rechenschwäche

Zum Unterschied von der Dyskalkulie wird die Rechenschwäche erst durch verschiedene Ereignisse, die im Leben eines Kindes vorkommen können, erworben. Das heißt, die Ursachen, wodurch es  zu einer Rechenschwäche kommt, sind in den gleichen Bereichen zu suchen, die eine Sekundärdyskalkulie ausmachen.

 

Sind Verursachungen folgender Art vorhanden, so ist von einer erworbenen Rechenschwäche auszugehen, denn Schwierigkeiten beim Rechnen können durch folgende Faktoren entstehen:

  • Schulische Faktoren
  • Familiäre Faktoren
  • Soziale Faktoren
  • Psychische Faktoren
  • Kognitive Faktoren
  • körperliche bzw. physische Faktoren

 

Die Problematik der Rechenschwäche und damit die Symptome zeigen sich in der Beherrschung grundlegender Rechenfertigkeiten wie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, weniger aber in den höheren mathematischen Fertigkeiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wissensdschungel